Tickets

Eintrittskarten für Veranstaltungen auf Schloss Fachsenfeld erhalten Sie über die Tourist-Info Aalen oder über den Ticket-Link zur jeweiligen Veranstaltung.

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über neue Veranstaltungen und Angebote auf Schloss Fachsenfeld.

Kontakt

07366 923 030
info@schloss-fachsenfeld.de

Am Schloss 1
73434 Aalen-Fachsenfeld
⟶ Anfahrt

Parkmöglichkeiten gibt es In der Steine, neben dem evangelischen Friedhof.

Theater der Stadt Aalen

MOZART IM PARK

Nach den Werken von Shakespeare, Goethe und Schiller lässt das Theater der Stadt Aalen in dieser Spielzeit Mozart im Park erklingen. Ausgewählte Werke auf dem Akkordeon interpretiert und Szenen seiner Biografie bringen uns bei diesem Spaziergang durch den aufblühenden Park nahe, wie unerträglich leicht unser Leben auch oder gerade angesichts des Todes ist.

HINWEIS: Wir empfehlen wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk. Bitte beachten Sie außerdem, dass nicht in allen Teilen des Parks ein barrierefreier Zugang möglich ist. Bei schlechter Wettervorhersage treffen wir bis zwei Stunden vor Beginn die Entscheidung, ob die Vorstellung stattfinden kann und informieren Sie über unsere Homepage, Social Media sowie Ticketinhaber*innen über ihre hinterlegten Kontaktdaten.

14. Juni 202419:00 Uhr
Theater der Stadt Aalen

MOZART IM PARK

Nach den Werken von Shakespeare, Goethe und Schiller lässt das Theater der Stadt Aalen in dieser Spielzeit Mozart im Park erklingen. Ausgewählte Werke auf dem Akkordeon interpretiert und Szenen seiner Biografie bringen uns bei diesem Spaziergang durch den aufblühenden Park nahe, wie unerträglich leicht unser Leben auch oder gerade angesichts des Todes ist.

HINWEIS: Wir empfehlen wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk. Bitte beachten Sie außerdem, dass nicht in allen Teilen des Parks ein barrierefreier Zugang möglich ist. Bei schlechter Wettervorhersage treffen wir bis zwei Stunden vor Beginn die Entscheidung, ob die Vorstellung stattfinden kann und informieren Sie über unsere Homepage, Social Media sowie Ticketinhaber*innen über ihre hinterlegten Kontaktdaten.

22. Juni 202419:00 Uhr
Kammermusikforum

Markus Becker – Regarding Beethoven

Der Pianist Markus Becker ist dem klassischen Konzertpublikum als Reger- und Haydn-Interpret bekannt. In seinem neuesten Projekt nähert er sich auf ungewohnte, aufregende Art der Musik Beethovens: er macht dessen Ideen zur Basis seiner improvisatorischen Ausflüge. So wird jedes Konzert zu einem unwiederholbaren Ereignis.

Becker selbst zu seinen Improvisationen:
„Als klassischer Pianist gehe ich bei Beethoven ein und aus. Ich bewundere seine kompromisslose und dramatisch dichte Art, seine Begabung, sich von Stück zu Stück weiterzuentwickeln, aber auch seinen Ideenreichtum. Und um diese Ideen geht es mir: Überall bei Beethoven finden wir Themen, Motive, Rhythmen, Intervalle, harmonische Wendungen. Diese Schatztruhe an Ideen bildet die Basis für mein Spiel: spontanes Weiterspinnen, Entwickeln, Verändern, Spiegeln. Also nicht ein „verjazzen“ am Werk entlang, sondern ein Auseinanderschrauben und neu Erfinden. Das fühlt sich manchmal an, als hielte man einen schönen Stein ins Licht, um ihn immer wieder unterschiedlich wahrzunehmen und ihm neue Farben abzugewinnen. Die Möglichkeiten sind unendlich.“

22. Juni 202420:00 Uhr⟶ Tickets
Einlass 19:30

Eintritt 29 Euro
Abendkasse 32 Euro
Ermäßigt 14 Euro bis 21 Jahre
Kinder bis 14 Jahre frei

Kartenvorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen, Musika Aalen

Kammermusikforum

Gesprächskonzert: George Gershwins “Porgy and Bess”

Laurent Albrecht Breuninger / Violine

Ruben Meliksetian / Klavier

 

Laurent Albrecht Breuninger

Geiger, Bratscher, Komponist, Pädagoge – angesichts seiner musikalischen Vielseitigkeit mag es nicht verwundern, dass ein besonderer Schwerpunkt der umfangreichen Diskographie von Laurent Albrecht Breuninger auf Werken der großen „Komponisten-Geiger“ liegt.

Seine Debüt-CD erschien 1997 und beinhaltet seine eigene Passacaglia für Violine solo. Anschließend nahm Laurent Albrecht Breuninger das Gesamtwerk von Eugene Ysaÿe für Violine solo, Violine und Klavier sowie Violine und Orchester auf (teilweise erhältlich bei cpo). Es folgten, zusammen mit dem Pianisten Thomas Duis, alle Werke für Violine/Viola und Klavier von Georges Enescu (telos) und Konzerte von de Bériot und Kreutzer (cpo). 

Besondere internationale Anerkennung erlangte Laurent Albrecht Breuningers Wiederentdeckung der Werke des „polnischen Paganini“ Karol Lipinski.

Die bei cpo erschienenen Aufnahmen mit dessen sämtlichen Werken für Violine und Orchester, eingespielt mit dem Polnischen Radio-Sinfonieorchester unter Wojciech Rajski, wurden 2006 in die „Strad Selection“ aufgenommen und als „atemberaubend“ tituliert.

1997 beim renommiertem „Concours Reine Elisabeth“ mit dem 2. Preis, dem Prix Ysaÿe und im selben Jahr für die Komposition seines ersten Streichquartetts mit dem Kompositionspreis der Brandenburgischen Sommerkonzerte ausgezeichnet, ist Laurent Albrecht Breuninger als Solist und Kammermusiker regelmäßig auf internationalen Bühnen zu Gast (Tokyo Symphony Orchestra, Korean Chamber Orchestra, Schwetzinger Festspiele, Braunschweiger Classix, Kissinger Sommer, Schleswig-Holstein-Festival, Georges-Enesco-Festival Bukarest..)

Laurent Albrecht Breuninger ist deutsch-französischer Abstammung, studierte zunächst bei Thomas Füri in der Schweiz, später bei dem renommierten Violinpädagogen Josef Rissin in Karlsruhe. Dort hat Laurent Albrecht Breuninger seit 2003 selbst eine Professur inne. 

 

Ruben Meliksetian

Ein vielgefragter Pianist, der über die Gabe verfügt, feinste Nuancen ebenso sensibel zu gestalten wie heftige Klangausbrüche, dabei stets den dramaturgischen Bogen der Komposition im Blick zu behalten.

Zahlreiche internationale Preise bei Klavier- und Kammermusikwettbewerben bestätigten schon früh seinen Ausnahmerang. Ruben Meliksetian ist bei zahlreichen internationalen Festivals zu hören, darunter beim Heidelberger Frühling, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Europäischen Festival Ruhr, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Mosel-Festwochen, dem Klassikfestival unter Tage, dem Braunschweiger Kammermusikpodium, dem Weseler Klaviersommer und dem Kfar Blum Chamber Music Festival (Israel). Seine Konzerttätigkeit führte Meliksetian außerdem unter anderem nach Italien, Polen, Schweden, Frankreich, Japan, China, Brasilien, in die ehemalige Sowjetunion, die Schweiz und die USA. Er hat zahlreiche CD-Einspielungen und Rundfunkaufnahmen gemacht, unter anderem für SWR, BR, DeutschlandRadio Berlin und NDR in Deutschland sowie in Israel, Brasilien, Italien und China.

Ruben Meliksetian ist Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn Bartholdy” in Leipzig und ist der Künstlerischer Leiter des Zentrums für Nachwuchsförderung und der Nachwuchsförderklasse an der HMT Leipzig. Er ist regelmäßig Jurymitglied bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben und gibt Meisterkurse in Deutschland, Brasilien, Japan, China und Armenien. Zudem ist er Künstlerischer Leiter der Meisterkurse Ellwangen und der Internationalen Kammermusik-Reihe Aalen. Im Jahr 2006 gründete er das Kammermusikforum in Baden-Württemberg e.V.

21. September 202420:00 Uhr⟶ Tickets
Einlass 19:30

Eintritt 29 Euro
Abendkasse 32 Euro
Ermäßigt 14 Euro bis 21 Jahre
Kinder bis 14 Jahre frei

Kartenvorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen, Musika Aalen

Laurent Albrecht Breuninger

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über neue Veranstaltungen und Angebote.