<<<

„Lügen haben lange Beine“ oder wie objektiv ist der Blick durch das Objektiv?

Im September 2016 fand in der großen Galerie im Ökonomiegebäude von Schloss Fachsenfeld der 4. Kunstsalon unter dem Titel:
„Lügen haben lange Beine“ oder wie objektiv ist der Blick durch das Objektiv?
statt.

Katalog zur Ausstellung:  >>> Hier Klicken <<<

In diesem Kunstsalon zur Ästhetik und Glaubwürdigkeit der zeitgenössischen Fotografie wurden mehr als 200 aktuelle Arbeiten präsentiert.
In Anlehnung an den „genius loci“ von Schloss Fachsenfeld thematisierten die ausgewählten Arbeiten das vielfältige Beziehungsgeflecht von Mensch, Natur und Technik.


.

Dabei wurden die Grenzen und Möglichkeiten des Mediums der Fotografie in den unterschiedlichsten Facetten und Bild(er)findungen deutlich.
Die Kunstschau beschäftigte sich auch mit der Frage inwieweit die Fotografie der Wahrheit verpflichtet ist, wie sie die Welt kommentiert und wie weit sie nur der Bildgestaltung verpflichtet ist.

Zur Finissage an den Reichsstädter Tagen wurden die Künstler aus den Partnerstädten eingeladen. Die Ausstellung fand in Zusammenarbeit mit dem Aalener Städtepartnerschaftsverein statt.

Vertreten waren Foto-Künstler aus der Region Ost-Württemberg und aus Aalens Partnerstädten St. Lô, Cervia und Antakya/Hatay.

Peter Kruppa
Oliver Giers
Harald Habermann
Daniel Schludi
Peter Hageneder
Peter Schlipf
Jiri Heller

Franz Müller
Hubert Minsch
Kurt Entenmann
Sarah Hinderberger
Rolf Lindel
Ina Watzlawik
Ursula Maier

Bernard Scarpa
Jane Motin
Luca Piovaccari
Simone Manzo
Gian Paolo Senni
Kamil Okujan
Necmi Burgac